Bergsportführerverband
Bezirk Kufstein/Wilder Kaiser

Über uns

Der Tiroler Bergsportführerverband ist eine im Tiroler Landesgesetz verankerte Körperschaft öffentlichen Rechts. Und fällt unter die Obhut der Tourismusabteilung des Landes Tirol.

Wir leben in einer dynamischen Zeit und die gesellschaftlichen Veränderungen haben auch das Berufsbild des Bergsportführers verändert.

Der Forscher und Alpenreisende Belsazar Hacquet der um 1770 seine “Mineralologisch-botanische Lustreise” kreuz und quer durch die Ostalpen unternahm, empfahl seinen Zeitgenossen Wilddiebe als Bergführer. Diese seien die “besten Geleiter, denn sie wissen sich in den größten Gefahren herauszuhelfen, sie sind unermüdlich, abgehärtet, können eine große Last tragen, wissen alle Schlupfwinkel im Gebirge und man ist sicher, daß man bei ihnen nicht verhungert.”

Lodenhose und kariertes Hemd, genagelte Schuhe und Hanfseil sind heute nicht mehr die Attribute des Bergführers. Der ortskundige Naturbursch aus den Anfängen des Bergführerwesens, der betuchten Städtern die Umgebung seines Tales zeigte, hat sich heute zu einem Führer mit vielseitigem Anforderungsprofil gewandelt, der weltweit unterwegs ist. Fundierte Ausbildung in den alpinen Bergsportarten einschließlich Canyoning, Risikomanagement, lebenslange Fortbildung, viele privat erworbene Zusatzqualifikationen wie Managementkompetenz, Coaching und Erlebnispädagogik prägen heute das Berufsbild. Die moderne Welt erfordert vom Bergführer auch Kenntnisse der ökologischen Zusammenhänge, ist er doch heute zum wichtigsten Vermittler von verantwortungsbewusstem Handeln in ursprünglicher Landschaft geworden. Trotzdem ist die Arbeit des Bergführers immer noch das Führen und Ausbilden. Die kompetente Begleitung in allen Geländeformen ermöglicht dem Gast ersehnte Erfolgserlebnisse. In Ausbildungskursen bildet er Bergsportinteressierte zur Selbständigkeit aus.